Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Neues aus dem Hamburger Institut
für Sozialforschung

— Dezember 2018

Weitere Informationen finden Sie unter www.his-online.de



Liebe Leserinnen und Leser,


wir wünschen Ihnen eine entspannte Advents- und Weihnachtszeit und freuen uns, wie immer, über Ihren Besuch bei uns im Netz. Und ab Januar 2019 auch wieder bei uns im Hamburger Institut für Sozialforschung.

Kommen Sie gut ins neue Jahr!

Mit herzlichen Grüßen vom Mittelweg!


Veranstaltungen

Alle Termine finden Sie hier


Interrogating the Trente Glorieuses. Models of Statehood in Postwar Europe

Vom 12. bis 14. Dezember findet die internationale Tagung "Interrogating the Trente Glorieuses. Models of Statehood in Postwar Europe" des Hamburger Instituts für Sozialforschung, des Dynamiques Européennes (Universität Strasbourg, CNRS) und des Deutschen Historischen Instituts in Rom statt.


Frankreich—Politik im etatistischen System

Skadi S. Krause (Darmstadt) hält am 16. Januar 2019 im HIS einen Vortrag.

Um 19 Uhr spricht sie im Rahmen der Hamburger Vorträge zu Demokratie und Staatlichkeit.  Es moderiert Lars Döpking.


The Legitimacy of Financial Profits. New Comparative and Historical Perspectives on the Dynamics of Financial Capitalism

Vom 29. bis 31. Januar 2019 findet die von Prof. Dr. Sascha Münnich (Göttingen) geplante Tagung bei uns im Hamburger Insitut für Sozialforschung statt.

Hier weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.


Neues von unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

im Bereich Forschung


Lars Döpking, Clara Maier und Philipp Müller

sprechen am 13. und 14. Dezember auf der internationalen Tagung "Interrogating the Trente Glorieuses. Models of Statehood in Postwar Europe" in Rom.
Die wissenschafltiche Organisation der Tagung liegt u.a. bei Philipp Müller.


Claudia Kemper und Hedwig Richter


veranstalten am 18. Januar 2019 den Nachwuchsworkshop "Update Frauen- und Geschlechtergeschichte" im Rahmen der Regionalkonferenz des Arbeitskreises historische Frauen- und Geschlechterforschung.


Wolfgang Knöbl und Claudia Kemper

In Ausgabe 2/2018 der "Zeithistorischen Forschungen" lesen Sie u.a. ein Interview mit Wolfgang Knöbl »Was bedeutet eigentlich Gewalt«. Ebenfalls lesenswert der Essay »Wann ist der Krieg vorbei?« von Claudia Kemper.


Soziopolis - Gesellschaft beobachten

Website des sozialwissenschaftlichen Nachrichtenportals


Schwerpunkt zu materialistischem Feminismus

Verschiedene Essays gehen der Frage nach, inwieweit Marx’sche Analysen für kontemporäre feministische Forschung nutzbar gemacht werden können.


Schwerpunkt zu Schattenökonomie

Friederike Bahl und Tine Haubner versammeln Vorstöße für einen sozialwissenschaftlichen Zugang zu Wirtschaft jenseits von Legalität und Transparenz.


Nachrichten aus Verlag und Zeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Verlags
Die Vorschau auf unsere Neuerscheinungen im Frühjahr 2019 ist jetzt erhältlich und kann hier als PDF herunterladen oder in der blätterbaren Version aufgerufen werden.
Schreiben Sie uns an verlag@hamburger-edition.de, wenn Sie die im kommenden März erscheinende Bücher vorbestellen möchten. Wir senden Ihnen die gewünschten Printexemplare gern per Post oder informieren Sie, sobald die digitalen Ausgaben in unserem Webshop erhältlich sind.
Abonnieren Sie unseren Newsletter, um regelmäßig Informationen über unser Programm, unsere Autor_innen sowie aktuelle Veranstaltungen zu erhalten.

Dieser Newsletter wird automatisch versendet.
Sie sind mit folgender Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns bitte:
his@his-online.de

Hamburger Institut für Sozialforschung
Mittelweg 36
20148 Hamburg
Tel. +49 40 414097-0

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter weiterempfehlen. Schauen Sie sich doch auch einmal den gemeinsamen Newsletter von Hamburger Edition und Mittelweg 36 an.
Impressum: www.his-online.de/impressum

If you don’t want to receive any more messages (to: unknown@noemail.com) any longer, you can unsubscribe at any time. Click here